Zum Inhalt springen

Responsive, SEO + Co - was Google alles plant

Ist Ihre Webseite bereits responsive? Warum das 2017 wichtig wird und die Qualität ebenfalls eine Rolle spielt, haben wir hier für Sie zusammen gefasst.

Google Fred Update wurde ausgespielt

Am 08. März 2017 wurde ein größeres Google Update ausgepielt, welches zu starken Rankingänderungen in den Suchergebnissen führte. Durch eine Konversation auf Twitter zwischen Barry Schwartz, einem bekannten SEO aus den USA, und Garry Illyes von Google wurde das Update eher per Zufall auf den Namen Fred getauft. Zu dem Google Update hält sich Google weiterhin bedeckt und bestätigte auch erst Ende März, dass ein gößeres Update ausgepielt wurde.Analysen von Barry Schwartz und Sistrix legen nahe, dass Webseiten mit Thin Content und viel Werbung above the fold (im sichtbaren Bereich) an Rankings verloren haben. Das Update ist demnach ein weiteres Update, das auf die Qualität von Webseiten abzielt.

 

Mobile Ladezeit soll Rankingfaktor werden

Google plant mit der Einführung des Mobile First Indexes die mobile Ladezeiten als Rankingfaktor mit aufzunehmen. Bisher ist die mobile Ladezeit kein Rankingfaktor. Die Berechnung von Desktop Ladezeiten kann für den mobilen Index nicht übernommen werden, sondern es muss erst eine neue Berechnungsmethode entwickelt werden. Die mobile Ladezeit ist aber jetzt schon sehr wichtig, um für eine zufriedenstellende User-Experience zu sorgen.

 

Automatische Standorterweiterungen für Displayanzeigen

Um noch nützlicher für potenzielle Käufer in der Nähe Ihres Geschäftes zu sein, können Displayanzeigen nun auch Standorterweiterungen enthalten. Anfängliche Tests hierzu haben gezeigt, dass die Mehrheit der Klicks bei den Displayanzeigen auf ebendiese Erweiterungen zurückführen. Beispielsweise wird für den Besucher eines Koch-Blogs die Anzeige einer nahegelegenen Bäckerei geschaltet. Zusätzlich sieht er nun z. B. auch, wo sich die Bäckerei befindet und wann sie geöffnet hat. Dem Besucher wird es also leichter gemacht, die beworbene Bäckerei in seiner Nähe gleich aufzusuchen.

Die lokalen Informationen werden automatisch in die Displayanzeige eingebunden, sofern entsprechende Standorterweiterungen hinterlegt wurden. Wenn Sie nicht möchten, dass bei Ihren Displayanzeigen lokale Informationen eingebunden werden, können Sie die Standorterweiterungen einfach entfernen.

Quelle: clicks.de

Zurück