Zum Inhalt springen

Google AdWords - Suchmaschinen Kampagnen

Sie entscheiden, wie Sie Ihre Kunden erreichen möchten.

Wir schenken Ihnen €100* als Startkapital.

Es ist inzwischen schwierig geworden in der organischen Suche mit seiner Seite auf einen Schlag in den Top10 zu landen. Aktive Werbeformen sind daher bezahlte Suchergebnisse - sogenanter Paid Content. Hier bietet Google als derzeit größter Anbieter via AdWords viele Möglichkeiten, Kunden anzusprechen: textbasierte Suchanzeigen, grafische Displayanzeigen, YouTube-Videoanzeigen oder mobile In-App-Anzeigen. Wir zeigen Ihnen wie eine Kampagne für Sie aussehen kann, wie Sie Zielgruppen richtig erreichen und auch mit einem kleinen Budget Ihr Unternehmen nachhaltig digital bewerben können. Wir haben für Sie einige gute Argumente zusammen gestellt, wie Sie z.B. Ihr Weihnachtsgeschäft ankurbeln können.

*Bis zum 31.12.2018 schenken bis zu 100 EUR, denn Google verdoppelt den Werbeeinsatz für Neukunden im folgenden Monat.


Schnelle, zielgerichtete Werbung für jedes Budget

adwords angebot
googlepic-compressor.png

Gute Argumente für Google Marketing

Vorschlag:
Das Gegenteil ist der Fall. Mit Google-Werbung können Sie genau bestimmen, wann, wie und wo Ihre Anzeigen erscheinen. Grenzen Sie über Regionen, Sprachen oder Website-Platzie­rungen Ihre Zielgruppe ein. Sie können sogar noch einen Schritt weiter gehen und Ihre Anzeigen entsprechend den Interessen und den demographischen Merkmalen Ihrer potenziellen Kunden ausrichten. Die Häufigkeit der Anzeigeneinblendungen lässt sich ebenso steuern wie die Art der Endgeräte, also Smartphones, Tablets und/oder Desktop-PCs. Streuverluste sind mit diesen genauen Ausrichtungsoptionen quasi gleich null.

Vorschlag:
97 % aller Konsumenten suchen online nach Produkten, die sie später kaufen. Und immer mehr von ihnen bestellen auch online. Am besten überzeugen Sie den Kunden, indem Sie ihm in Google Trends aufzeigen, wie stark seine Produkte oder Dienstleistungen gesucht werden.

Vorschlag:
Videoanzeigen auf YouTube und Display-Werbung sind probate Anzeigenformate für Markenwerbung. Sie erreichen eine große Zielgruppe und transportieren aufmerksamkeitsstark die Werbe­botschaften. Auch lnteraktionsanzeigen steigern die Marken­bekanntheit, da sich Nutzer dann länger und intensiver mit der Marke beschäftigen.

Vorschlag:
Doch, diese Sicherheit gibt es. Das Google Displaynetzwerk ist eine der wenigen Medienplattformen, bei denen Werbetreibende nur für tatsächlich sichtbare Impressionen bezahlen. Dazu müs­sen mindestens 50 % der Anzeige für mindestens eine Sekunde zu sehen sein. Videoanzeigen gelten als sichtbar, wenn sie zwei Sekunden lang auf dem Bildschirm zu sehen sind. Gemessen wird dies mithilfe der Active View-Technologie von Google.

Vorschlag:
Damit eine Kampagne erfolgreich ist, müssen viele Parameter gesteuert werden: Tagesbudget, Platzierung, Anzeigenausrich­tungen, Inhalte; außerdem müssen Conversions getreckt, ROls ermittelt und Reports ausgewertet werden. Für den Erfolg von Branding-Kampagnen ist auch die Auswahl der richtigen Kanäle und Werbeformate entscheidend. Sie sollten dem Kunden den Prozess in Ihrer Agentur verdeutlichen und auf das Know-how Ihres Teams hinweisen. Nutzen Sie auch Ihre Zertifizierung als Nachweis für Ihre Expertenerfahrung. Sie sind noch nicht zertifiziert? Lesen Sie mehr dazu im Performance-Bereich.

Vorschlag:
Die Höhe des Gebotes ist nur ein Faktor für das Anzeigen­-Ranking im Google Displaynetzwerk. Vor allem der Qualitäts­faktor ist ausschlaggebend. Ein höherer Qualitätsfaktor kann einen besseren Anzeigen-Rang bedeuten, obwohl ein anderes Gebot höher ist. Im Branding-Bereich geht es auch darum, die Zielgruppe zu erweitern. Deshalb lohnt es sich, Kampagnen in mehreren Werbekanälen zu schalten - zum Beispiel auch Display-Kampagnen auf mobilen Endgeräten oder Werbung auf YouTube.

Vorschlag:
Betrachtet man das aktuelle Ausgabenniveau, bieten YouTube- / Kampagnen sogar einen höheren ROI als TV-Werbung.' Auch Display-Branding-Kampagnen sind sehr efizient. Obwohl sie meist keine direkten Käufe bewirken, ebnen sie den Weg dorthin und bereiten Kaufabschlüsse vor Ohne Branding-Anzeigen würden manche Customer-Journeys gar nicht starten. Verwei- sen Sie auf die Möglichkeit des Conversion-Trackinq und den Google AdWords-Report „vorbereitete Conversions".

Wie YouTube ordentlich die Weihnachtskasse klingeln lässt

Youtube - der unterschätzte Geschenkeberater

Viele Marken und Händler denken vor allem an Suchmaschinen­-Marketing oder Display-Kampagnen, wenn sie ihre Mediapläne für das umsatzstärkste Quartal des Jahres konzipieren. Dabei ist YouTube nach Suchmaschinen und Anbieter-Websites im Internet die drittwichtigste Anlaufstelle für Weihnachtsgeschenke.

Jeder fünfte Internet-Nutzer ruft während seiner Recherche nach passenden Geschenken Produktvideos wie beispielsweise Schminktutorials, Bewertungen von Videospielen oder eine Vorführung der gewünschten Zitruspresse in Aktion ab. Für 84 % davon ist YouTube die Videoplattform ihrer Wahl.

Paket

Für jeden das passende Format

video

Wer ein bisschen Zeit und Muße hat, findet auf YouTube für alle Unternehmen und Marken passende Formate zur Zielgruppenansprache - egal, ob Media- und Zeitbudget ziemlich knapp oder ausgesprochen üppig bemessen sind. Ein Format, das sich extrem großer Beliebtheit erfreut und dabei verhältnismäßig günstig zu produzieren ist, sind sogenannte Unboxing-Videos.

Knapp 60 Millionen solcher Clips, in denen gezeigt wird, wie ein Mensch ein Produkt auspackt, finden sich inzwischen auf YouTube. Ein Drittel von ihnen - vor allem in Kategorien wie Beauty, Food oder Elektronik - wird vornehmlich in den Monaten Oktober bis Dezember abgerufen. Und das nicht zu knapp: Alleine ein Unboxing-Video des neuen Samsung-Smartphones „Galaxy S8" generierte auf „All About Samsung" innerhalb von nur einer Woche 164. 988 Aufrufe und 624 Kommentare.


Punkten mit How-to-Filmchen

Ähnlich beliebt wie Unboxing-Videos sind How-to-Filmchen. YouTube-Nutzer lieben es, sich Beiträge darüber anzuschauen, wie man das perfekte Weihnachts-Make-up zaubert, wie sich die Schleifen am Weihnachtsbaum besonders hübsch binden lassen oder wie der Gänsebraten in diesem Jahr besonders saftig und schmackhaft wird. Die Zahl der Abrufe steigt jedes Jahr um 70 %. Wer es schafft, sich in seine Zielgruppen hineinzuversetzen und Ratgeber zu Themen zu produzieren, die diese in der Vorweihnachtszeit beschäftigen, schafft mit verhältnismäßig wenig Aufwand und überschaubaren Kosten wertvolle Kundenkontakte.

Am oberen Ende der Budget-Skala sind aufwändig produzierte Weihnachtskampagnen zu finden, die auf YouTube die klassischen Marketing-Aktivitäten zu den Festtagen effizient verlängern. Schließlich stoßen Werbetreibende dort auf Zielgruppen, die über klassische Medien nicht mehr so einfach anzusprechen sind. Laut aktuellen Zahlen der GfK erreicht YouTube jeden Monat 78 % der deutschen Internet-Nutzer. Insgesamt nutzen mehr als 42 Millionen Deutsche YouTube und bescherten den Weihnachtskampagnen von Coca-Cola, Bahlsen oder der Telekom Abrufe in Millionenhöhe.

lernen

Drei Gründe, warum YouTube in den Weihnachts-Mediaplan gehört

95%

der Internet-Nutzer ab 35 Jahren erreicht YouTube jeden Monat.

50%

der YouTube-Zielgruppe sind Frauen, deutlich mehr Geschenke kaufen als Männer.

21%

der Internet-Nutzer rufen zur Geschenkerecherche Online-Produktvideos ab.